Gasaufbereitungsanlage für den neuen Gasspeicher bei Bordolano

MAX STREICHER S.p.A. errichtet innerhalb eines Jahres eine Gasaufbereitungsanlage für den neuen Gasspeicher bei Bordolano. Ursprünglich waren zwei Jahre Bauzeit für das Gasspeicherprojekt bei Bordolano angesetzt, doch der Auftraggeber Stogit verkürzte die Bauzeit auf ein Jahr.

Lediglich zwölf Monate standen damit den Mitarbeitern von MAX STREICHER S.p.A. für die Ausführung einer Gasaufbereitungs- und Kompressorstation und das Verlegen sämtlicher Verbindungsleitungen zur Verfügung. Im Oktober vergangenen Jahres konnte MAX STREICHER S.p.A. die wesentlichen Anlagen für die Einspeisung, die Gaszulieferung durch die Förderstellen sowie die Anbindung an das Netz von Snam Rete Gas fertig stellen.

Aktuell wird die Anlage getestet und von der staatlichen Behörde UNMIG verifiziert. Derzeit werden noch die Lärmschutzanlagen, Parkplätze sowie die Fassadenverkleidung ausgeführt. Das Areal erstreckt sich auf eine Fläche von ca. 90.000 Quadratmeter.

Der Gasspeicher bei Bordolano entspricht dem neuesten Stand der Technik. Bezeichnend für die Anlage, die voll in das Gastransportnetz von Snam Rete Gas integriert ist und von der Stogit-Einsatzzentrale in Crema fernüberwacht wird, ist der hohe Betriebsdruck von bis zu 295 bar.

Gasspeicher Bordolano