Erfolgreiche Installation des Gassystems für Kraftwerk Azura Edo

Im Auftrag der Siemens AG fertigte MAX STREICHER Anlagentechnik GmbH & Co. KG ein Gasversorgungssystem für ein Gasturbinenkraftwerk mit einer Leistung von ca. 450 MW im Süden Nigerias. Die Anlage ist Teil des Kraftwerk-Projekts Azura Edo.

Anfang 2017 wurde die auf 26 Container zerlegte Anlage in den Süden Nigerias geliefert. Die Inbetriebnahme erfolgte Anfang des Jahres 2018.
Das Gassystem von STREICHER bildet das größte BoP-System (Balance of Plant) dieses Großprojekts. Im Fachjargon bezeichnet man alle Elemente außerhalb der Kernkomponenten wie z. B. Gasturbinen, Generatoren oder Dampfkessel als Balance of Plant. Als besonders erfolgreich erwies sich das Baukastenprinzip, für das die Gasanlage in einzelne Skids unterteilt und vollständig vormontiert wurde. Auf diese Weise war es möglich, die einzelnen Flansche am Zielort einfach und schnell miteinander zu verbinden.
Die Anlage Azura Edo versorgt insgesamt drei Siemens E-Klasse Gasturbinen, die bei Volllast etwa 120.000 Normkubikmeter pro Stunde verbrauchen und eine Leistung von bis zu 459 MW liefern. Damit können nach europäischem Maßstab ca. 500.000 Menschen mit Energie versorgt werden.

Kraftwerk Azura Edo