MAX STREICHER GmbH & Co. KG aA erhält Auftrag im Rahmen des Pipeline-Projekts ZEELINK

Im Auftrag der Open Grid Europe GmbH (OGE) wird die MAX STREICHER GmbH & Co. KG aA in ARGE mit DENYS nv zwei Baulose des Gaspipeline-Projekts ZEELINK im Westen Deutschlands ausführen.

Die beiden Baulose erstrecken sich auf einer Länge von insgesamt 61,3 km zwischen Aachen und Mönchengladbach. Das Planfeststellungsverfahren ist abgeschlossen. Die Fertigstellung der Pipeline (DN 1000) ist für Ende 2020 geplant. 2021 soll die Inbetriebnahme erfolgen.

Das Infrastrukturprojekt ZEELINK ist das derzeit größte Projekt im aktuellen Netzentwicklungsplan Gas der Bundesnetzagentur. Die neue Pipeline verläuft auf einer Gesamtlänge von
ca. 215 km westlich des Ruhrgebiets. Zum Projekt gehören darüber hinaus der Neubau einer Verdichterstation bei Aachen sowie drei Gas-Druckregel- und Messanlagen.

Die ZEELINK gewährleistet die notwendige Umstellung von L-Gas auf H-Gas. Bis 2030 wird die Förderung von L-Gas um etwa 90 % zurückgehen. Um erprobte Erdgastechnologien auch weiterhin mit erneuerbaren Energien kombinieren zu können, müssen Anlagen in Haushalten und Unternehmen auf das höherwertige H-Gas umgestellt werden. Dies betrifft auch die damit verbundenen Gasnetze.

Verlauf ZEELINK-Pipeline