Golda-Meir-Steg verbindet Europacity mit Stadtteil Moabit

Nach 1.600 Kilometern Transport auf zahlreichen Wasserwegen und 68 Schleusen wurde – unter Beisein des Bundesverkehrsministers Andreas Scheuer - am 22. Oktober 2020 der von STREICHER Maschinenbau GmbH & Co. KG gefertigte Stahlüberbau der Europacity-Brücke in Berlin durch STREICHER Tief- und Ingenieurbau Jena GmbH & Co. KG in die Endposition über dem Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal erfolgreich eingeschwenkt und installiert.

Golda-Meir-Steg verbindet Europacity mit Stadtteil Moabit
Golda-Meir-Steg verbindet Europacity mit Stadtteil Moabit

Ein 800 Tonnen Raupenkran setzte den ca. 190 Tonnen schweren Stahlüberbau auf die beiden von STREICHER Tief- und Ingenieurbau Jena errichteten Widerlager auf. Dieser wurde anschließend exakt eingepasst. An beiden Enden wird nun noch eine Übergangskonstruktion zur Fahrbahn geschaffen. Zuletzt wird STREICHER den Handlauf der Brücke mit LED-Lichttechnik ausstatten, die das Bauwerk auch nachts golden schimmern lässt.

Der mit Ornamenten verzierte Steg ist nach der früheren israelischen Ministerpräsidentin Golda Meir benannt und wurde vom Architekturbüro ACME entworfen. Ab dem kommenden Frühjahr soll die Brücke dann begeh- und befahrbar sein.

Sie haben die für diesen Inhalt erforderlichen Cookies nicht aktiviert.

erforderliche Cookies aktivieren und Inhalt anzeigen