Logistisch aufwendiges Breitbandausbauprojekt

Noch gibt es zahlreiche Regionen in Deutschland mit einer schlechten Internetanbindung. Dazu gehören auch Teile des Landkreises Cham.

Noch gibt es zahlreiche Regionen in Deutschland mit einer schlechten Internetanbindung. Dazu gehören auch Teile des Landkreises Cham. Im Auftrag des so genannten Eigenbetriebs „Digitale Infrastruktur“ des Landkreises Cham verlegt der Fachbereich kommunale und digitale Infrastruktur der MAX STREICHER GmbH & Co. KG aA derzeit zwei von vorerst 19 Bauclustern.
Das Projekt umfasst mehr als 300 km Leitungsstrecken sowie mindestens 2.000 Hausanschlüsse mit Glasfaser (fibre to the home). Außerdem müssen 255 Kabelschächte, sowie 32 Kabelverteilschränke aufgestellt werden. Diese herausfordernde Aufgabe gelingt nur, weil der Fachbereich kommunale und digitale Infrastruktur in der Lage ist, alle nötigen Gewerke selbst auszuführen. Auch die ausgezeichnete Teamarbeit der Mitarbeiter, die nach einem ausgeklügelten, effizienten System vorgehen, trägt entscheidend zum Erfolg des Projekts bei.
Darüber hinaus versucht STREICHER so zeit- und kostensparend sowie umweltschonend wie möglich vorzugehen: So wird nur aufgegraben, wo es unbedingt nötig ist – ansonsten kommen Kabelpflug, Grabenfräse oder das Spülbohrverfahren zum Einsatz.

 

Sie haben die für diesen Inhalt erforderlichen Cookies nicht aktiviert.

erforderliche Cookies aktivieren und Inhalt anzeigen